Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Felicitas Fuchs

Hanne. Die Leute gucken schon

Mütter-Trilogie 2
Roman – Der SPIEGEL-Bestseller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 13,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Minden 1951: Hanne wächst in bescheidenen Verhältnissen heran. Ihre Mutter Minna sorgt dafür, dass alles in geregelten Bahnen verläuft, sogar ein bisschen Glück scheint endlich wieder möglich. Als Hanne dem smarten, viel älteren Paul Wagner begegnet und sich zum ersten Mal verliebt, nimmt ihr Leben eine Wendung, die für immer alles verändert.

»Bei der Trilogie von Felicitas Fuchs geht es um die starken Frauen in ihrer eigenen Familie. Den ersten Teil ‚Minna‘ habe ich in einem Rutsch durchgelesen und auch beim gerade erschienenen zweiten Band ‚Hanne‘, hatte ich beim Lesen richtig viel Mitgefühl mit Hanne.«

Heike Knispel, WDR 4 (29. January 2023)

eBook epub (epub), ca. 608 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-28691-0
Erschienen am  18. January 2023
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Hanne. Die Leute gucken schon"

Unter einem anderen Himmel

Josefine Blom

Unter einem anderen Himmel

Gestorben wird immer

Alexandra Fröhlich

Gestorben wird immer

Die Weihnachtsfamilie

Angelika Schwarzhuber

Die Weihnachtsfamilie

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

Anna Jessen

Die Insel der Wünsche - Stürme des Lebens

Heidesommerträume

Silvia Konnerth

Heidesommerträume

Heidelandliebe

Silvia Konnerth

Heidelandliebe

Osterglockenträume
(3)

Clara Jensen

Osterglockenträume

Der kleine Buchladen der guten Wünsche

Marie Adams

Der kleine Buchladen der guten Wünsche

Dunkelgrün fast schwarz

Mareike Fallwickl

Dunkelgrün fast schwarz

Die Stunden

Michael Cunningham

Die Stunden

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen
(5)

Joanna Nadin

Meine Mutter, unser wildes Leben und alles dazwischen

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

Vaterjahre

Michael Kleeberg

Vaterjahre

Die Glücksbäckerin von Long Island
(9)

Sylvia Lott

Die Glücksbäckerin von Long Island

Hecke

Hanns-Josef Ortheil

Hecke

Thomas Mann und die Seinen

Marcel Reich-Ranicki

Thomas Mann und die Seinen

Das Kontor der Düfte
(9)

Hanne Paulsen

Das Kontor der Düfte

Der Jaeger und sein Meister
(1)

Rocko Schamoni

Der Jaeger und sein Meister

Wir Glücklichen
(1)

Amy Bloom

Wir Glücklichen

Triumph des Himmels
(4)

Andrea Schacht

Triumph des Himmels

Rezensionen

Teil zwei der spannenden Familiensaga

Von: friederickes bücherblog

01.01.2024

Das Cover: Das Cover zeigt Fotos der Protagonisten und ist an alle Teile angepasst. Zusammen mit dem Klappentext eine in sich stimmige Einladung, das Buch lesen zu wollen. Die Geschichte: In diesen Teil geht es um Hanne, die in ihren jungen Jahren oft und lange in einer Lungenklinik verbringen muss. Sie leidet an Tuberkulose. Als sie sich verliebt und auf ein gemeinsames Leben hofft, geht er. Sie bringt ein uneheliches Mädchen (Romy) zur Welt, das wegen ihrer Krankheit sehr lange von ihrer Mutter Minna großgezogen wird. Irgendwann lernt Hanne Otto kennen und zieht mit ihrer Tochter zu ihm. Meine Meinung: Felicitas Fuchs hat die eigene Familiengeschichte aufgearbeitet, daher beurteile ich die einzelnen Protagonisten nicht, denn es ist das Leben, das sie tatsächlich gelebt haben. Sehr gelungen finde die Umsetzung der Autorin, diese gelebten Leben glaubhaft in die damalige Zeit zu setzen und der Leserschaft einen Einblick in die Epoche zu ermöglichen. Die Frauen der Familie waren für mich starke Frauen, die mit ihrer Tatkraft das Leben meisterten und viele Hürden umschiffen mussten. Felicitas Fuchs schreibt in einer leicht lesbaren und bildhaft starken Sprache, die die Geschehnisse spannend transportiert. Der Spannungsbogen bleibt durchgängig erhalten. Eine Familiensaga, die ich gerne empfehlen möchte. Heidelinde von friederickes bücherblog

Lesen Sie weiter

"Morgen wird das Leben endlich wieder schön"

Von: Carmens Bücherkabinett

16.06.2023

Hanne wächst bei ihrer Mutter Minna in bescheidenen Verhältnissen auf. Gerade als die kleine Familie denkt, es gehe nach dem Krieg und alle Unwegsamkeit endlich aufwärts, bekommt erst Minna und dann schließlich auch Hanne Tuberkulose. Doch bei Hanne ist es schlimmer und immer wieder kommt sie in eine Lungenklinik. Daher ist es schwer für Hanne, Freunde zu finden, in der Schule voranzukommen und eine Arbeit zu bekommen. Als sie schließlich 1960 ungewollt schwanger wird und ein Kind zur Welt bringt, ist Hanne restlos überfordert. Ständig muss sie in die Klinik, die Kleine gewöhnt sich mehr an die Oma und kann keine richtige Beziehung zu ihrer leiblichen Mutter aufbauen und Hanne schweigt sich über den Vater aus. Das Buch setzt nahezu nahtlos an den ersten Band und man trifft auf viele bekannte Gesichter und Geschichten. In diesem Band steht auf der einen Seite Hanne im Vordergrund, doch Minna ist nicht aus der Konstellation wegzudenken und so nimmt auch sie eine starke Stellung ein. Aber auch andere Protagonisten, die man schon vom ersten Teil her kennt, sind wieder mit dabei und so hatte ich mich sehr schnell eingelesen und war wieder Teil der Familie. Die Autorin beschreibt nicht nur da schwierige Familienleben in den 60ern und 70ern Jahren sehr bildhaft und authentisch, sie zeigt auch das Leben drumherum auf. Gerade durch Fannie, der Freundin von Minna, bekommt man einen Einblick, was die damalige Generationen vor allem umtrieb, wenn auch meist eher am Rand. Den Hauptteil der Geschichte macht das Familienleben aus. Minnas und Hannes Tuberkulose-Erkrankung nimmt dabei einen Großteil der Geschichte ein und man leidet förmlich mit den Beteiligten mit. Überhaupt musste ich feststellen, dass mir das Buch sehr nahe ging. Sehr emotional und spannend erzählt die Autorin die Geschichte von Minna und Hanne, lässt Romy, die Tochter von Hanne groß werden und gibt einen kleinen Ausblick auf den dritten und letzten Band der Reihe. Die Spannung wird zusätzlich hochgehalten von einem Familiengeheimnis, dass sich wie ein roter Faden durch die Geschichte zieht und doch nie ans Tageslicht kommt. Ich bin jetzt gespannt, ob dieses Geheimnis im letzten Teil aufgedeckt werden wird. Fazit: Eine spannende Fortsetzung einer wundervollen und zugleich tragischen Geschichte über drei Generationen, bei der ich mich schon auf den finalen Band freue.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Felicitas Fuchs

Felicitas Fuchs ist das Pseudonym der Erfolgsautorin Carla Berling, die sich mit Krimis, Komödien und temperamentvollen Lesungen ein großes Publikum erobert hat. Schon bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, war sie als Reporterin und Pressefotografin immer sehr nah an den Menschen und ihren Schicksalen. In ihrer dramatischen Familiengeschichte verarbeitet sie autobiografische Elemente zu einer packenden Trilogie über drei starke Frauen.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Berlings persönlichstes Projekt. Autorin und Wahlkölnerin schafft es mit ihrer „Mütter-Trilogie“ in die Bestsellerlisten.«

Kölnische Rundschau (31. January 2023)

»Bewegende Mütter-Trilogie«

mein tv & ich (02. February 2023)

»‘Hanne‘ macht die gesellschaftliche Enge der Nachkriegszeit spürbar.«

Passauer Neue Presse (13. March 2023)

»So entstand ein authentisches Werk, das sich an der Realität orientiert, aber doch Fiktion ist.«

Schweizer Familie (09. May 2023)

»Hanne – Die Leute gucken schon, ist ein mitreißender Roman. Profund und mit umfangreicher Sachkenntnis schreibt Felicitas Fuchs über die sozial – gesellschaftlichen Verhältnisse der Nachkriegsjahre in Deutschland.«

histo-couch.de (16. February 2023)

Weitere E-Books der Autorin