Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Emily Gunnis

Das Geheimnis des Mädchens

Roman

eBook epub
10,99 [D] inkl. MwSt.
10,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Drei Generationen zwischen Misstrauen und Angst, Hoffnung und Liebe

England 1945: Als die junge Herrin von Yew Tree Manor bei der Geburt ihres Kindes stirbt, wird der Hebamme Tessa James der Prozess gemacht, obwohl sie als einzige alles unternommen hat, um die Frau zu retten. Dies treibt einen Keil zwischen die Familien Hilton und James, der sich mit den Jahren immer tiefer bohrt.

1969: Während einer Silvesterfeier verschwindet Alice Hilton, die sechsjährige Tochter des Hauses, aus Yew Tree Manor – und taucht nie wieder auf.​

Heute: Als erneut ein Mädchen auf dem Anwesen von Yew Tree Manor verschwindet, weiß Willow James, dass sie das Geheimnis der Hebamme, ihrer Ururgroßmutter, lüften muss, damit sich die Geschichte nicht auf grausamste Art wiederholt.​

»Eine unglaublich fesselnde Geschichte voller Rätsel und Wendungen, voll von Klassenkonflikten, Betrug und Verrat.«

Heat Magazine (26. November 2021)

Aus dem Englischen von Carola Fischer
Originaltitel: The Midwife's Secret
Originalverlag: Headline
eBook epub (epub), ca. 432 Seiten (Printausgabe)
ISBN: 978-3-641-29722-0
Erschienen am  02. November 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Grandiose Geschichte

Von: Ingrid Schrettl

28.12.2022

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen, daher musste ich das Buch unbedingt lesen. Der Einstieg in die Geschichte gelingt mir gut, auch wenn es anfangs verwirrend war mit den verschiedenen Epochen. Dies legte sich aber recht schnell und ab da war es ein wahres Lesevergnügen. Die Autorin versteht es meisterlich hier eine tragische Familiengeschichte oder besser gesagt Fehde die jahrzehntelang währt zu einem würdigen und genialen Abschluss zu bringen. Wie sich die Geschichte im Laufe des Buches entfaltet und wie die einzelnen Personen miteinander verstrickt und verbunden sieht sucht wirklich ihresgleichen. Ich habe selten so eine grandiose Geschichte gelesen die sich so vielfältig und vielschichtig aufgebaut hat - mit all ihren Geheimnissen, Ränken, Lügen und Intrigen und ich trotzdem alle Chancen mochte und verstand warum sie wie reagieren, was ihre Hoffnungen, Träume und Sehnsüchte sind. Die inneren und äußeren Konflikte wurden sehr stimmig und real dargestellt und ich war einfach gefangen in diesem Buch. Diese beiden Mädchen Alice und Sienna die sich so ähnlich sind, obwohl sie in so unterschiedlichen Zeiten gelebt haben. Alle Charaktere haben sowohl gute als auch schlechte Charakterzüge und in dieser Geschichte die sich von 1945 bis 2017 zieht gibt es so viele Grauschattierungen, dass man gar nicht mit dem Zählen hinterherkommt. Nie ist etwas nur schwarz oder weiß. Die Geschichte lebt durch die verschiedenen Erzähler:innen bzw. den Sichtweisen der einzelnen Personen und ihrem Leben, aber vor allem durch die Emotionen. Das Buch verliert nie seinen roten Faden und egal wie viele Personen man gehört oder in welcher Zeit ich mich gerade befinde ich finde mich immer besser zu recht, weil jedes der Puzzleteile wieder ein größeres Stück vom Gesamtkunstwerk sind. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und war verwundert wie schnell ich es schließlich gelesen habe. Dazu noch der Einblick in die Arbeit einer Hebamme die mich sehr fasziniert hat. Denn die Geschichte beginnt mit Tessa James die ich so gerne persönlich kennengelernt hätte und endet mit Sienna Hilton die wohl eine genauso patente und empathische Person wie Tessa James zu werden verspricht. Dies war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin.

Lesen Sie weiter

Spannender Roman über eine Familienfehde über Generationen

Von: Fanti2412

15.12.2022

Im Jahr 1945 wird die Hebamme Tessa James ins Herrenhaus von Yew Tree Manor gerufen, um der Hausherrin Evelyn Hilton bei der Geburt ihres Kindes zu helfen. Mutter und Kind sterben, weil der Arzt einen Fehler gemacht hat, den er der Hebamme in die Schuhe schiebt, die zwar alles versucht, aber die beiden nicht mehr retten konnte. Tessa wird verurteilt und kommt ins Gefängnis. Seit diesem Ereignis sind die Familien James und Hilton regelrecht verfeindet und dies bleibt über Generationen so. Im Jahr 1969 verschwindet während der Silvesterfeier die 6-jährige Alice Hilton, die Enkelin von Evelyn und Wilfred Hilton. Sie taucht nie wieder auf und man bringt Bobby James, den Urenkel von Tessa, damit in Verbindung und beschuldigt ihn. In der Gegenwart im Jahr 2017 verschwindet erneut ein Mädchen, die kleine Sienna, die Ur-Enkelin von Evelyn und Wilfred. Wieder wird ein Mitglied der Familie James verdächtigt, diesmal Alfie, der Enkel der Hebamme Tessa. Willow James, die Tochter von Bobby, arbeitet als Architektin an einem großen Bauprojekt im Ort, bei dem sowohl Yew Tree Manor als auch das alte Pfarrhaus, in dem die Familie James lebte, abgerissen werden sollen. Durch das Verschwinden von Sienna erkennt Willow, dass sie endlich aufklären muss, was in den früheren Jahren geschah, damit die Familienfehde endlich ein Ende hat. Die Geschichte wird auf drei Zeitebenen erzählt, die sich abwechseln. Es gibt viele Personen, die eine Rolle spielen und durch die Zeitsprünge war alles anfangs ein bisschen verwirrend. Doch um die familiären Verbindungen kennenzulernen helfen die Stammbäume beider Familien, die dem Roman vorangestellt sind. Dann hatte ich schnell die Zusammenhänge erkannt und bin der Geschichte gebannt gefolgt. Im Prolog erlebt man die Ereignisse der verhängnisvollen Nacht in der die Hebamme Tessa der jungen Mutter und ihrem Baby nicht mehr helfen konnte. Danach liegt der Ausgangspunkt in der Gegenwart und wir begleiten die junge Architektin Willow, die verantwortlich das große Bauprojekt leitet. Doch auch ihr wird übel mitgespielt und dann entdeckt sie auf der Baustelle in der Nähe des alten Pfarrhauses eine alte Blechschachtel, die von ihrer Großmutter Bella stammen muss und die Notizen von deren Mutter, der Hebamme Tessa, enthält. Willow beschließt, der Familiengeschichte auf den Grund zu gehen und endlich alle Geheimnisse zu lüften. Das war durch die vielen Ereignisse über die langen Jahre sehr komplex aber auch sehr spannend zu verfolgen. Es war interessant zu lesen, welchen Stand Hebammen noch im Jahr 1945 hatten. Die Frauen schätzten ihre Dienste aber die Ärzte verunglimpften sie und beschimpften sie sogar teilweise als Hexen. Das war mir so nicht bewusst und in dieser Geschichte liegt die Ursache für die Familienfehde eben bei Tessa, der Hebamme. Im Verlauf der Handlung wird immer mehr klar, dass auch Klassenunterschiede in den 1940/50er Jahren noch eine große Rolle gespielt haben und hier treffen zwei Familien unterschiedlichen Standes aufeinander. Aber auch der Stand der Frauen generell und Konflikte zwischen Familien sind Themen, die berührt werden. Durch die Nachforschungen von Willow und die Wechsel der Zeitebenen ist die Handlung durchgehend spannend und konnte mich auch fesseln. Immer mehr Details aus der Vergangenheit kommen ans Licht und es wird klar, dass sich neben der zu Unrecht verurteilten Hebamme Tessa noch weitere Tragödien abgespielt haben. Ich war gespannt, ob Willow alles aufklären und die Familienfehde am Ende beigelegt werden kann. Die vielen Figuren sind alle gut und lebendig gezeichnet und passen gut zueinander und in die Handlung. Viele von ihnen haben Geheimnisse und die Tragödien sind auch emotional. Das Setting in der ländlichen englischen Landschaft wirkte manchmal etwas düster, was wiederum gut zur Handlung passt. „Das Geheimnis des Mädchens“ ist ein komplexer, vielschichtiger Roman, der Ereignisse über mehr als 70 Jahre schildert, von Tragödien aber auch der Liebe erzählt und die Hoffnung weckt, dass am Ende doch noch die Gerechtigkeit siegen wird. Mich hat der Roman gut unterhalten und auch in seinen Bann gezogen. Daher empfehle ich ihn gerne weiter! Fazit: 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Emily Gunnis arbeitete lange beim Fernsehen, unter anderem als erfolgreiche Drehbuchautorin. Die Tochter der internationalen Bestsellerautorin Penny Vincenzi lebt mit ihrer Familie im südenglischen Sussex. Ebenfalls bei Heyne erschienen sind ihre Romane »Das Haus der Verlassenen«, »Die verlorene Frau« und »Das Geheimnis des Mädchens«.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Verlust, Verrat und ein jahrezehntealtes dunkles Geheimnis ... BRILLANT.«

Heat Magazine (11. April 2022)

Weitere E-Books der Autorin