Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Cornelia Achenbach

Darüber reden wir später

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 13,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Wie findet man in ein Leben zurück, das einem abhanden gekommen ist?

Ein kleines Leben im Einfamilienhaus mit Garten, die zwei Kinder längst ausgezogen. Den Lebenstraum, Bücher zu schreiben, hat Margret aufgegeben. Als ihr Mann ins Krankenhaus muss, bleibt sie allein zurück – ein Zustand, der ihr fast gefällt. Sie beginnt, sich Fragen zu stellen. Ist Gert der Richtige? Hätte sie sich damals auf Andreas einlassen sollen? Zur Ablenkung gibt Margrets Bruder ihr die Tagebücher der verstorbenen Mutter zu lesen. Auf einmal ist sie mit einer Liebe konfrontiert, die Krieg und Flucht überstand – und ein Ereignis, über das nie jemand sprach. Bis Ingrid, die ältere Schwester, die jahrelange Distanz durchbricht und endlich zu reden beginnt.

»Lebensecht«

Stadtblatt Osnabrück (28. February 2020)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25884-9
Erschienen am  16. March 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Darüber reden wir später"

Mädchen, Frau, etc.

Bernardine Evaristo

Mädchen, Frau, etc.

Das Meisterstück

Anna Enquist

Das Meisterstück

Das Versprechen

Damon Galgut

Das Versprechen

Das rote Haus

Mark Haddon

Das rote Haus

Eine perfekte Familie

Liane Moriarty

Eine perfekte Familie

Aufruhr in mittleren Jahren
(2)

Nina Lykke

Aufruhr in mittleren Jahren

Kurzer Abstecher
(6)

Irvine Welsh

Kurzer Abstecher

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Hazel Prior

Miss Veronica und das Wunder der Pinguine

Die Wurzel alles Guten
(2)

Miika Nousiainen

Die Wurzel alles Guten

Die Unvollkommenheit der Liebe

Elizabeth Strout

Die Unvollkommenheit der Liebe

Brüder

Jackie Thomae

Brüder

Das Familientreffen
(1)

Anne Enright

Das Familientreffen

Herrliche Zeiten
(1)

Norbert Leithold

Herrliche Zeiten

Der Diamant des Salomon
(2)

Noah Gordon

Der Diamant des Salomon

Die Weihnachtsfamilie

Angelika Schwarzhuber

Die Weihnachtsfamilie

Mitternachtskinder

Salman Rushdie

Mitternachtskinder

Die Berlinreise
(1)

Hanns-Josef Ortheil

Die Berlinreise

Winterwunderzeit

Debbie Macomber

Winterwunderzeit

Das Wasser, in dem wir schlafen

Rabea Edel

Das Wasser, in dem wir schlafen

Die Infantin trägt den Scheitel links
(1)

Helena Adler

Die Infantin trägt den Scheitel links

Rezensionen

Ganz anders

Von: get lucky

10.04.2020

Ein Buch: Ganz anders! „Darüber reden wir später“ - Cornelia Achenbach Ein Erstlingswerk! (Werbung-Buchrezension) Ein kleines Leben im Einfamilienhaus mit Garten, die zwei Kinder längst ausgezogen. Den Lebenstraum, Bücher zu schreiben, hat Margret aufgegeben. Als ihr Mann ins Krankenhaus muss, bleibt sie allein zurück – ein Zustand, der ihr fast gefällt. Sie beginnt, sich Fragen zu stellen. Ist Gert der Richtige? Hätte sie sich damals auf Andreas einlassen sollen? Zur Ablenkung gibt Margrets Bruder ihr die Tagebücher der verstorbenen Mutter zu lesen. Auf einmal ist sie mit einer Liebe konfrontiert, die Krieg und Flucht überstand – und ein Ereignis, über das nie jemand sprach. Bis Ingrid, die ältere Schwester, die jahrelange Distanz durchbricht und endlich zu reden beginnt. Vom Titelbild geleitet, ging ich davon aus, dass es sich um einen geschichtlichen Roman handelt, eine Genre, die ich immer schätze. So, jetzt war ich im Heute gelandet bei Margret. Es ist wirklich ein anderes Buch, es leise, tiefgründig, und die Sprache sehr besonders und malerisch! Viele Details werden ausführlich beschrieben. Margret tun sich viele Fragen auf, ihre Wünsche, ihr Lebenstraum, Sehnsüchte nach bisher Ungelebtem,... Ich bin nicht Typ Margret, ich hadere zur Zeit nicht so viel, versuche allem etwas Positives abzugewinnen, trotzdem hat es sich gelohnt dieses Buch zu lesen! Lieben Dank an @randomhouse !

Lesen Sie weiter

„Darüber reden wir später“

Von: LinesLieblingsbuecher

19.03.2020

Vielen Dank an das @bloggerportal für die Bereitstellung des Buches! Autor: Cornelia Achenbach Verlag: Wunderraum Erschienen am: 16.03.2020 Zum Inhalt: Als Magrets Mann plötzlich ins Krankenhaus kommt und dort um sein Leben ringt, muss diese ihren Alltag plötzlich neu leben und gestalten. Sie findet jedoch schnell Gefallen an ihrer neuen Situation. Magret nutzt die Zeit, um sich Fragen zu stellen, die sonst nur unter der Oberfläche schlummerten. Ist ihr Mann wirklich der Richtige für sie? Wie steht sie zu den Lebensentwürfen ihrer erwachsenen Kinder? Was blieb bisher ungesagt und warum hat sie keine tragfähige Beziehung zu ihren Geschwistern? Während Magret einen inneren Prozess durchlebt bekommt sie von ihrem Bruder Aufschriebe ihrer Mutter, die Magret nach und nach erkundet. So reist sie nicht nur in ihre Kindheit zurück, sondern auch in die Vergangenheit ihrer Eltern. Fazit: Obwohl dieses Buch einen ganz besonderen Schreibstil mit sich bringt hat es mich leider nicht überzeugen können. Die Themen des Buches und auch die innere Auseinandersetzung der Protagonistin haben mich zwar angesprochen, aber trotzdem nicht wirklich berühren können. Ich mochte Magrets phlegmatische Art einfach nicht. Sie war mir trotz aller Auseinandersetzung viel zu passiv und ich konnte keine echte Entwicklung bei ihr beobachten. Trotzdem muss ich sagen, dass die Autorin über eine differenzierte Beobachtungsgabe verfügt und diese mit einer außergewöhnlichen Sprache auf den Punkt bringt. Was nicht klar zum Ausdruck kommt, lässt die Autorin einfach „in der Luft hängen“. Auch das hat mir gut gefallen und trotzdem hat mich das Buch atmosphärisch gar nicht angesprochen. Ich kann mir aber trotzdem vorstellen, dass es viele Leser begeistern wird.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Cornelia Achenbach, 1982 in Lörrach geboren, studierte Politik und Romanistik in Freiburg und Lille. Sie arbeitet als Redakteurin für die Neue Osnabrücker Zeitung und lebt mit ihrer Familie in Osnabrück. »Nachtwanderung« ist nach ihrem viel gelobten Debüt »Darüber reden wir später« ihr zweiter Roman.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Ein berührender Roman über Glücksvorstellungen und Lebensentwürfe.«

buch aktuell/erLesen (03. March 2020)

»sensibel und überzeugend«

Die Oberbadische (17. April 2020)

»Cornelia Achenbach hat eine schöne, klare Sprache gefunden, die mit ihrer Tiefe für sich schon einnehmend ist.«

belletristik-couch.de (20. April 2020)

»Behutsam, elegant im Ton und mit Empathie für ihre Figuren«

Buchkultur (A) (08. April 2020)

»Ein tiefgründiges, intensives und melancholisches Buch.«

Gabriele Hauger, Die Oberbadische (17. April 2020)

»Ein wunderschön geschriebenes und tiefsinniges Buch. […] Fantastische moderne Literatur, die man einfach gelesen haben muss.«

Bookreviews.at (29. May 2020)

»Tiefgründige, lohnenswerte Lektüre, die noch lang nachklingt!«

Weitere E-Books der Autorin