Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezension zu
The Way You Crumble

teilweise sehr unrealistisch

Von: Our.fantastic.book.world
24.10.2022

✨Rezension✨ [Werbung, Rezensionsexemplar] Ich war von Band eins der Reihe so begeistert und völlig hin und weg, sodass ich mit sehr hohen Erwartungen an „The Way you Crumble“ rangegangen bin. Leider würden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt. Der Schreibstil und das Setting waren auch diesmal wieder der absolute Hammer. Das Buch lässt sich wieder super schnell lesen und auch die Länge der Kapitel war angenehm. In Band 1 waren Alexis und Echo Nebencharaktere die ich sehr gemocht habe und deswegen auch extrem gespannt auf ihre Geschichte war. ~ ab hier könnten leichte Spoiler enthalten sein ~ Mit Echo bin ich als Protagonistin nicht ganz warm geworden. Ich konnte ihre Handlungen und Gedanken oft nicht nachvollziehen. Außerdem finde ich den Zeitraum ihres Entzuges schon sehr unrealistisch, aber ich hatte bis jetzt auch noch nicht wirklich Berührungspunkte mit dieser Thematik. Ich kam auch mit ihrer Art nicht klar. Viele ihrer Aussagen fand ich unpassend. Außerdem verhielt sie sich für ihre 21 Jahre teilweise schon sehr pubertär. Bei Alexis hat es mich überrascht, dass er eigentlich mit niemanden redet und bei Echo plaudert er einfach darauf los als wäre nichts gewesen und er habe keine psychischen Probleme, die dieAuslöser für seinen selektiven Mutismus sind. Mir hat hier einfach das Vertrauen zwischen den beiden gefehlt. Und ich hätte es viel authentischer gefunden, wenn er mit ihr erst war werden hätte müssen und langsam immer mehr mit ihr zu reden beginnt. Auch der Grund für seine Stummheit hat mich jetzt nicht unbedingt mitgenommen. Mir hat auch die Anziehung zwischen den beiden sehr gefehlt. Es wirkte auf mich eher als würde der Sex zwischen den beiden eher als Mittel zum Zweck fungieren. Echo hat einfach ihre Sucht auf Drogen mit Sex verdrängt und Alexis eben seine Probleme damit kompensiert. Das Buch hatte sehr viel schweren Inhalt. Meiner Meinung nach sogar ein bisschen zu viel von allem. Weniger wäre besser gewesen und manche interessanten Storys hätten dadurch mehr Raum bekommen. Der Schluss hat einiges wieder gut gemacht, obwohl das Buch doch sehr offen endet. Ich hoffe wir können dann im dritten Buch ein bisschen in Erfahrung bringen wie es mit den beiden weiter geht. Fazit: The Way I Crumble war eine Fortsetzung mit einigen Schwächen und unrealistischen Geschehnissen, welche mich leider nicht so ganz überzeugen konnte. 3/5 ⭐️

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.