Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Tillmann Bendikowski

1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit

(1)
Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die deutsche Einheit – nur ein Mythos?

Zentrales Gründungsdatum des immer noch wirkmächtigen Mythos von der deutschen Einheit ist der Krieg gegen Frankreich und die anschließende Reichsgründung im Jahr 1870/71. Anhand der eingehenden Schilderung von neun symbolträchtigen Tagen vergegenwärtigt Tillmann Bendikowski entscheidende Wegmarken zur deutschen Einigung unter Preußens Führung: von der Flucht des Welfenkönigs aus Hannover ins österreichische Exil im Juni 1866 bis – nach der Proklamation des deutschen Kaiserreichs im Spiegelsaal von Versailles – zur Siegesparade fünf Jahre später.

Das Buch erhält einen 16-seitigen Farbbildteil, der die für die Thesen des Buches wesentlichen Ereignisse der Zeit illustriert.

»Bendikowskis Buch ist ein populäres Sachbuch, eine Art von Reportage von den Schauplätzen des Geschehens, so anschaulich wie möglich erzählt.«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (12. July 2020)

Originalverlag: C. Bertelsmann, München 2020
Paperback , Klappenbroschur, 400 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
16-seitiger farbiger Bildteil
ISBN: 978-3-570-55457-9
Erschienen am  25. October 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit"

Der längste Nachmittag

Brendan Simms

Der längste Nachmittag

Das Zeugenhaus

Christiane Kohl

Das Zeugenhaus

Kalte Heimat
(1)

Andreas Kossert

Kalte Heimat

»Man hat es kommen sehen und ist doch erschüttert«

Werner Otto Müller-Hill

»Man hat es kommen sehen und ist doch erschüttert«

Berlin 1945 - Das Ende

Antony Beevor

Berlin 1945 - Das Ende

Joseph Goebbels
(1)

Peter Longerich

Joseph Goebbels

Der Wintergarten
(2)

Jan Konst

Der Wintergarten

„Deutschland, deine Kolonien“
(6)

Eva-Maria Schnurr, Frank Patalong

„Deutschland, deine Kolonien“

Reinhard Heydrich

Robert Gerwarth

Reinhard Heydrich

Coventry

Frederick Taylor

Coventry

Winter im Sommer – Frühling im Herbst
(2)

Joachim Gauck

Winter im Sommer – Frühling im Herbst

Rom oder Tod

Gustav Seibt

Rom oder Tod

Hitler
(2)

Brendan Simms

Hitler

"Liebste Schwester, wir müssen hier sterben oder siegen."
(2)

Marie Moutier

"Liebste Schwester, wir müssen hier sterben oder siegen."

Hans-Erdmann Schönbeck: "... und nie kann ich vergessen"
(1)

Tim Pröse

Hans-Erdmann Schönbeck: "... und nie kann ich vergessen"

„Deutschland, deine Kolonien“
(6)

Eva-Maria Schnurr, Frank Patalong

„Deutschland, deine Kolonien“

Hitlers Helfer

Guido Knopp

Hitlers Helfer

Die große Illusion
(3)

Eckart Conze

Die große Illusion

In langer Reihe über das Haff

Patricia Clough

In langer Reihe über das Haff

Mein Name ist Selma

Selma van de Perre

Mein Name ist Selma

Rezensionen

DEUTSCHLAND ALS WILLE UND VORSTELLUNG

Von: Karl Adam aus Göttingen

22.07.2020

Einheit um den Preis der Freiheit, so schließt der Autor, gilt es abzulehnen. Während seinerzeit von Partikularisten gesprochen wurde, wenn es um Widerstände gegen die preußische Hegemonie ging, wird die heutige föderale Ordnung oft – und zuletzt im Zuge der Corona-Krise – als „Flickenteppich“ diffamiert. Aber liegt nicht gerade in Bundesstaatlichkeit und regionaler Vielfalt eine Grundkonstante deutscher Gegebenheiten? Auf solche und andere Fehlwahrnehmungen neuerer deutscher Geschichte fakten- und diskursgesättigt hinzuweisen, ist Kern dieses Buches, das die Saison der Gedenkschriften zu „1871“ verdienstvoll einläutet.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, ist Journalist und promovierter Historiker. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Seit März 2020 ist er als Kommentator im NDR Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe »DAS! historisch« Geschichte zum Sprechen bringt. Bei C.Bertelsmann erschienen zuletzt »Ein Jahr im Mittelalter« (2019), »1870/71: Der Mythos von der deutschen Einheit« (2020) und der Bestseller »Hitlerwetter. Das ganz normale Leben in der Diktatur: Die Deutschen und das Dritte Reich 1938/39« (2022).

Mehr Infos zu Tillmann Bendikowskis Medienagentur unter: www.medienagentur-geschichte.de

Zum Autor

Pressestimmen

»Bendikowski erzählt unterhaltsam und mit vielen Anekdoten.«

NDR 90,3 »Kulturjournal« (17. June 2020)

»Die Reichsgründung neu und packend erklärt.«

P.M. History (01. August 2020)

»Eine interessante und sehr aktuelle Botschaft.«

WDR3 "Mosaik" (13. May 2020)

Weitere Bücher des Autors